Indikationen, Therapien und Ziele

im OptimaMed Rehabilitationszentrum Wiesing

Rehabilitation für Kinder und Jugendliche in Tirol

Ziel der Rehabilitation bei uns behandelter Indikationen ist es, die Gesundheit unserer Patient:innen zu bessern bzw. wiederherzustellen, einer Verschlechterung vorzubeugen und Krankheitsbeschwerden zu lindern. Im Mittelpunkt steht die bestmögliche Steigerung der Lebensqualität. Die Kinder und Jugendlichen sollen neue Konzepte und Strategien für sich entdecken, Zugang zu neuen Ressourcen finden und eigene Stärken erkennen. Wichtig ist auch, dass sie positive soziale Kontakte erleben und ihr Selbstbewusstsein stärken.

Auf einen Blick

  • 22 Plätze für Mobilisierende Rehabilitation
  • 15 Plätze für Mental Health Rehabilitation
  • Alter zwischen 0-18 Jahren
  • 22 Plätze für Begleitpersonen
  • Helle, moderne Zimmer, großzügige Grünflächen, Spielplätze, Turnsaal mit Kletterwand, Gemeinschaftsräume, Spiel- und Leseecken
  • 7 großzügige Familienappartements
  • Aufenthalt Mental Health Rehabilitation: 5 Wochen
  • Aufenthalt Mobilisierende Rehabilitation je nach Diagnose 3 bis 6 Wochen.

Begleitung 

Begleitpersonen bei Kindern bis 12 Jahre erwünscht, ab 12 Jahren bei medizinischer Empfehlung möglich, ebenso Geschwisterkinder (Kostenübernahme durch Krankenkasse).

  • Erkrankungen, angeborene Fehlbildungen und Folgezustände nach Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparats sowie Rheumatologie.
  • Folgezustände nach kinder- und jugendchirurgischen Eingriffen
  • Erkrankungen, angeborene Fehlbildungen und Folgezustände nach Verletzungen des zentralen und peripheren Nervensystems (Phase C und D nach dem Phasenmodell der Österreichischen Gesellschaft für Neurorehabilitation bzw. Phase 3 und 4 in der Neuropädiatrie)
  • Depressive Störungen, Angststörungen
  • Posttraumatische Belastungsstörungen
  • Anpassungsstörungen
  • Somatoforme Störungen
  • Entwicklungsstörungen
  • Essstörungen in Remission
  • Krankheitsbewältigung chronischer Erkrankungen
  • ADHS und tiefgehende Entwicklungsstörungen in geringer Ausprägung

Kontraindikationen: Selbst- und Fremdgefährdendes Verhalte, akute psychotische Zustände, ansteckende Erkrankungen, Dialyse- und Beatmungspflicht, Drogen- und Alkoholabhängigkeit, frühkindlicher Autismus, schwere kognitive und körperliche Einschränkungen.

  • Newsletter Anmeldung